Dr. Abdurrahman Reidegeld [Dez 2014]

Anbei sind einige Bilder des Vortrags- und Seminarwochenendes mit Dr. Abdurrahman Reidegeld.

Das gut besuchte und lehrreiche Wochenende wurde zusammen mit der ‚Ummah – Muslimische Jugend Schweiz‘ organisiert und führte uns von St. Gallen nach Basel und Zürich.

Dr. phil. Michael Ahmad Abdurrahman Reidegeld absolvierte sein Magisterstudium an der Universität Köln (Afrikanistik, Malaiologie und Islamwissenschaften) und führte anschliessend seine Studien im Oman fort, wo er u.a. auch für die staatliche Stiftungsbehörde arbeitete. 2012 promovierte Dr. Reidegeld an der Universität Köln.
Er hat unter anderem eines der umfassendsten Standardwerke („Ilmihal“) zum islamischen Recht nach den vier Rechtsschulen in deutscher Sprache verfasst.
Neben der mehrjährigen Leitung der Abteilung für das Lehramt der Islamischen Religionspädagogischen Akademie (Pädagogische Hochschule in Wien) ist er auch durch seine akademische Lehrtätigkeit am Islamologischen Institut Wien bekannt, an dem er seit dem Jahr 2000 wissenschaftliche Seminare über die Islamische Theologie leitet.

Um die Referate vom Dezember 2014 zu starten, bitte den Pfeil anklicken (please click the arrow)

Referat: Geborgenheit in der Ibāda

Die Formen der Ibādāt sind in sich selbst Sinnbild und Ausdruck bestimmter geistiger und innerlicher Konzepte. Wenn es dem Menschen gelingt, diese Zusammenhänge zu verstehen und zu verinnerlichen, kann er im ganzheitlichen Sinne in den Ibādāt Geborgenheit finden.

      Geborgenheit in der Ibāda Teil 1
      Geborgenheit in der Ibāda Teil 2

 

Referat: Erkenntnis des Wahren als Kraft zum Guten

In einer Zeit der Lüge und Vortäuschung gewinnt das Wahre eine besondre Kraft.
Es geht in diesem Beitrag darum aufzuzeigen, wie man das Wahre der Dinge erkennt und diese Erkenntnis dazu verwendet, sich selbst und seine Umgebung so zu stärken, dass man miteinander im guten Handeln wetteifert.

      Erkenntnis des Wahren als Kraft zum Guten Teil 1
      Erkenntnis des Wahren als Kraft zum Guten Teil 2

 

Comments are closed.